Jahresbericht 2019 | Handwerkskammer für Unterfranken
Handwerkskammer für Unterfranken
Der Jahresbericht 2019 der Handwerkskammer für Unterfranken blickt auf das vergangene Jahr zurück und dokumentiert den Status quo der Corona-Krise für das unterfränkische Handwerk.

Rückblick und Status quo in der Corona-Krise

"Das unterfränkische Handwerk: Ausgebremst bei voller Fahrt" – unter diesem Titel hat die Handwerkskammer für Unterfranken ihren aktuellen Jahresbericht veröffentlicht. "Das unterfränkische Handwerk hat 2019 ein stabiles, ein sehr gutes Jahr erlebt. Die Konjunktur lief in allen Bereichen auf hohem Niveau, bei den Ausbildungszahlen konnten wir einen leichten Positivtrend verzeichnen", fasst Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken zusammen, und weiter "dieses stabile Fundament wurde durch die Corona-Krise zu Beginn dieses Jahres massiv erschüttert. Für uns war deshalb klar, dass wir in diesem Jahr keinen Jahresbericht veröffentlichen können, wie wir es sonst tun."

Der aktuelle Jahresbericht dokumentiert deshalb neben dem Rückblick auf das stabile Jahr 2019 auch den Status quo in der Corona-Krise. Er zeigt auf, wie sich die Ereignisse und politischen Maßnahmen der Corona-Pandemie auf das unterfränkische Handwerk und die Handwerkskammer für Unterfranken ausgewirkt haben.