uhrmachermeisterschule.de

Meisterschule Uhrmacher

Hier finden Sie die wesentliches Merkmal des Unterrichts, eine Verknüpfung von Theorie und Praxis der Uhrmacherei.

Imagefilm der Meisterschule Uhrmacher

Ihre Investition

Das Meister-BAföG verbesserte sich für Sie erheblich!

Starten Sie jetzt gesponsert in die Zukunft!

 Was kostet Sie die Meisterausbildung wirklich?





Ihre Ansprechpartnerin

Gabi Bauer

Tel. 0931 4503-2104
Fax 0931 4503-2804
g.bauer--at--hwk-ufr.de



Durchführungsart

Diese Meisterschule bieten wir in Vollzeit an.

 

Inhalte

Die Inhalte richten sich nach der Uhrmachermeisterverordnung von 2005.

Wesentliches Merkmal des Unterrichts ist die Verknüpfung von Theorie und Praxis der Uhrmacherei.

Themenschwerpunkte sind insbesondere:

  • Entwurf, Konstruktion, Berechnung, Kalkulation und Teilanfertigung einer mechanischen Uhr
  • Instandsetzen mechanischer Chronografen
  • Bearbeiten von Kundenaufträgen
  • Führen eines Uhrmacherbetriebes
  • Techniken der Instandhaltung z. B. Erstellen von Fehleranalysen, Prüf- und Messtechniken, Funktionsprüfung und Fehlersuche an elektronischen Uhren, Kenntnisse über historische Uhren

Zulassung zur Meisterprüfung

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer eine Gesellenprüfung oder eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bestanden hat. Die Handwerkskammer kann auf Antrag in Ausnahmefällen von der Zulassungsvoraussetzung befreien.

Förderung/BAföG

Meister-BAföG

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine finanzielle Förderung nach dem Gesetz über die Aufstiegsfortbildung möglich (Meister BAföG).
Nähere Infos erteilt Ihnen das für Ihren Wohnort zuständige Amt für Ausbildungsförderung.

 Nähere Informationen zum Meister-BAföG

Meisterbonus

Seit September 2013 besteht die Möglichkeit, den Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung zu beantragen. Er soll die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung unterstreichen und macht den Weg der beruflichen Bildung noch attraktiver.

 Nähere Informationen zum Meisterbonus

Weiterbildungsstipendium

Seit 1991 unterstützt das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung junge Fachkräfte bei der beruflichen Qualifizierung. Absolventen, die ihre Gesellenprüfung mit besser als gut bestanden haben und jünger als 25 Jahre sind können sich bewerben.

 Nähere Informationen zum Weiterbildungsstipendium

Hinweis:

Erst nach erfolgreicher Ablegung aller vier Teile der Meisterprüfung sind Sie berechtigt den Meistertitel zu führen.



Dieselstraße 10
97082 Würzburg
Tel. 0931 4503-2104
Fax 0931 4503-2804
g.bauer--at--hwk-ufr.de